Die meisten Kleidungsstücke haben ganz spezifische Eigenschaften. Einige davon lassen sich auf den Schnitt zurückführen, die meisten typischen Eigenschaften verdanken viele Kleidungsstücke jedoch dem Stoff, aus dem sie hergestellt wurden. Und auch das Leinenkleid hat diese ganz typischen Eigenschaften.

Leinen ist ein natürlicher Stoff, da die Fasern zur Herstellung dieses Stoffes aus Flachs gewonnen werden. Die Herstellung der Fasern ist dabei ein ziemlich aufwendiges Unterfangen. Zunächst einmal muss der Flachs geerntet und getrocknet werden. Bis zur endgültigen Herstellung des Stoffes sind dann noch zahlreiche Arbeitsgänge mit der Hilfe von Maschinen und chemischen Stoffen nötig. Als letzter Arbeitsgang steht dann das Weben des Stoffes an.

Das Leinenkleid hat schon eine sehr lange Geschichte. Es wurde und wird auch heute noch vor allem wegen seiner Trageeigenschaften geschätzt. So fühlt sich ein Leinenkleid zum Beispiel besonders angenehm auf der Haut an. Hinzu kommt, dass ein Leinenkleid für die Haut sehr gut verträglich ist und dass der Stoff kühlende Eigenschaften besitzt. Des Weiteren ist Leinenstoff sehr gut luftdurchlässig und sorgt somit auch für ein angenehmes Klima unter dem Stoff. Deshalb ist das Leinenkleid vor allem für das Tragen an heißen Tagen sehr gut geeignet. Eine weitere positive Eigenschaft des Leinenstoffes ist, dass er besonders pflegeleicht ist. Man kann sein Leinenkleid also ganz bequem in der Maschine waschen.

Ein Nachteil, den Kleider aus Leinen jedoch haben, ist, dass der Stoff zu starker Faltenbildung neigt, die sich nur durch mühsames Bügeln wieder entfernen lassen. Deshalb sollte ein Leinenkleid möglichst nicht geschleudert werden, sondern am besten noch klatschnass zum Trocknen aufgehängt werden.

Ein Leinenkleid kann entweder vollständig aus Leinen sein oder aber auch zusammen mit anderen Fasern bzw. Stoffen verarbeitet sein. Besonders schön wirken jedoch Kleider aus purem Leinen. Die Kleider haben dann diesen unverkennbaren und charakteristischen Webeffekt.

Besonders schön sehen Leinenkleider aus, die in natürlichen Farben eingefärbt sind. Zur Färbung dieses natürlichen Stoffes werden dann zumeist auch natürliche Farben verwendet, die zum Beispiel aus Pflanzen gewonnen werden.